Was ich mir von der Theologie wünsche

Andreas Born

Was wünschen Sie sich von der Theologie? Diese Frage habe ich meinem Mitarbeiter, Andreas Born, gestellt. Hier seine Gedanken.

Wenn ich mit meiner Fotokamera auf einer Tour unterwegs bin, mache ich auch mal gerne einen Abstecher in Kirchen. Mich fasziniert es, dass jede Kirche individuell gebaut wurde. Stehe ich im Gotteshaus, erwische ich mich öfters beim Gedanken, wie hier wohl die Bibel ausgelegt wird und wie der Theologe zum Glauben steht. Als Fotograf stelle ich Bilder, die ich selber geschossen habe, auf meiner eigenen Webseite oder in sozialen Medien online. Von Verwandten und Bekannten bekomme ich positive Rückmeldungen und werde teils darauf angesprochen, ob ich mein Wissen von der Fotografie nicht in Kursen weitergeben möchte. Auch mein Coach hat mich schon motiviert. Doch wie kann ich mein Wissen weitergeben? Was sind die Erwartungen der Teilnehmer? Wie kann ich die Theorie weitergeben und die Kreativität von Teilnehmern fördern??

Fotografie und Theologie: Gemeinsamkeiten

Theologie wie auch Fotografie / Kunst können an der Universität studiert werden. Theologie ist Wissenschaft, also Theorie. Darum wird die Bibel und die sich darin befindenden Weisungen von Gott analysiert. Bei der Frage, was original und was Überlieferung ist, sind wir in der Wissenschaft, der Theologie und analysieren das Glaubensgut. Theologie ist demnach die Lehre von Gott. Im Kunst / Fotografie-Studium wird der Kontext der Kunstgeschichte hinsichtlich des künstlerischen Schaffens anderer zeitgenössischer Künstler eingeordnet und somit alles Wichtige der Kunsttheorie und der Kunstrezeption gelehrt. In beiden Studien werden also die Sinnbilder der früheren Geschichte studiert.

Theologie und Fotografie im Vergleicht

Während sich die Theologie in der Theorie ihrer Lehre befindet, ist die Fotografie dynamisch und relativ. Die Objekte werden unterschiedlich abgelichtet. Jedoch werden in der Theologie wie in der Fotografie Bilder aus dem Leben dargestellt. Die Theologie zeigt, wie Gott uns im Leben führen möchte und Fotografie zeigt etwas, das der Wirklichkeit ähnlich sieht, wie es der Fotokünstler Wolfgang Tillmans einmal formuliert hat.

Erwartungen an die Theologie

In der Theologie sollte meiner Meinung nach mehr Kreativität und Veränderung Platz haben. So individuell, wie der Mensch ein abstraktes Bild beurteilt, darf die Bibel mal lustig, mal ernst, mal musikalisch oder in Versform ausgelegt werden. Jedoch soll das Fundament, die Sicht und der Glaube an Gott bleiben. Die Theologie soll Gott anschaulich erklären und keine trockene Theorie sein, wie auch Jesus in Bildern und Gleichnissen gesprochen hat. Damit jeder Mensch einen passenden Zugang dazu findet. Wie die Fotografie, darf die Theologie zeitgemäss sein und zum Nachdenken anregen.

Autor: Andreas Born

Der Autor ist Hochzeits- und Porträtfotograf. Mehr Informationen zu ihm finden Sie auf Andreasborn.ch.

Weitere Artikel und Blogs im Internet zum Thema Theologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.